9 Steps

Schritt 1: Wähle dein Fleisch weise

Schritt 1: Wähle dein Fleisch weise

Je dünner das Steak, desto schneller ist es durch. Am besten suchst du dir Stücke aus, die mindestens 2,5 Zentimeter dick sind. Satt werden willst du schliesslich auch. Achte ausserdem darauf, dass das Fleisch marmoriert ist, also fettdurchzogen. Diese Stücke sind grilliert besonders zart, saftig und weit weg von der gefürchteten Schuhsohle.

Schritt 2: Marinieren mit Manieren

Schritt 2: Marinieren mit Manieren

Wann ist eine Marinade eine gute Marinade und verleiht deinem Steak das gewisse Extra? Auf jeden Fall sollte sie auf einer sauren Flüssigkeit basieren, denn die macht das Fleisch zart und sorgt dafür, dass Aromen und Gewürze nicht nur an der Aussenseite kleben, sondern auch ins Fleisch einziehen können. Klassische Zutaten sind Essig, Öle und Gewürze wie Paprika oder Chili. Du magst es eher süss? Dann füge einfach ein bisschen Zucker oder Honig hinzu. Das verfeinert den Geschmack, lässt die Marinade noch besser einziehen und es entwickelt sich eine schöne Kruste beim Grillieren. Wichtig dabei: Dein Steak sollte mindestens eine Stunde, besser aber noch länger in der Marinade liegen.

Schritt 3: Raus aus dem Kühlschrank

Schritt 3: Raus aus dem Kühlschrank

Lege dein Steak ca. eine Stunde, bevor du mit dem Grillieren anfangen willst, bei Raumtemperatur auf einen Teller. Natürlich ausser Reichweite von tierischen Mitbewohnern. So kann sich das Fleisch langsam erwärmen und ist nicht zu kalt, wenn du es auf den Grill legen willst.

Schritt 4: Mach’s zu einer sauberen Sache

Schritt 4: Mach’s zu einer sauberen Sache

Eigentlich selbstverständlich und für echte Steak-Perfektion unerlässlich: Dein Grill muss sauber sein! So bleibt das Fleisch nicht am Rost kleben, wenn du es wendest. Am besten nach dem Saubermachen immer noch mit Pflanzenöl einreiben. Denn nach dem perfekten Steak ist vor dem (nächsten) perfekten Steak.

Schritt 5: Warte auf die Hitze

Schritt 5: Warte auf die Hitze

Auch wenn es schwerfällt, hab Geduld. Dein Grill sollte mindestens 200 Grad Celsius erreichen, bevor du dein Steak auflegst. Und das dauert nun mal ca. 20–30 Minuten. Zum Testen, ob die Hitze gross genug ist, halte einfach deine Hand über den Grill. Ohne Grillhandschuh. Wenn du es nicht länger als eine Sekunde aushältst, kannst du loslegen.

Schritt 6: Salz und Pfeffer für die richtige Würze

Schritt 6: Salz und Pfeffer für die richtige Würze

Wenn du dein Fleisch nicht marinierst und mit Salz und Pfeffer vollkommen glücklich bist, liegst du im Trend. Streiche einfach vor dem Grillen etwas Olivenöl auf beide Seiten und dann grosszügig salzen und pfeffern. Verwende dabei nur echtes Meersalz, kein Tafelsalz, jodiertes oder sehr feinkörniges Salz

Schritt 7: Die Temperatur im Griff

Schritt 7: Die Temperatur im Griff

Die genaue Garzeit deines Steaks hängt von deinen persönlichen Vorlieben und der Dicke des Stücks ab. Für das perfekte Steak ist ein Fleischthermometer eine gute Investition, um die genaue Temperatur herauszufinden. Es ist übrigens einfacher ein grosses Stück zu grillen anstatt mehrere kleine. Mit einem guten Thermometer kriegst du das locker hin! Am Ende kannst du es dann nach der Grösse des Hungers deiner Gäste portionieren.
Rare: 50–52 Grad Celcius
Medium-Rare: 55–58 Grad Celcius
Medium: 60–63 Grad Celcius
Medium-Well: 65–67 Grad Celcius
Well-Done: 70 Grad Celcius und mehr

Schritt 8: Einmal wenden ist genug

Schritt 8: Einmal wenden ist genug

Ein Steak wird schnell gar, du musst es also nur einmal wenden. Bleib geduldig und warte den richtigen Zeitpunkt ab. Lege das Fleisch zunächst an die heisseste Stelle, damit sich das Äussere verschliesst. Du kannst es wenden, sobald es sich ohne zu kleben vom Rost anheben lässt. Das dauert ungefähr ein bis zwei Minuten. Danach solltest du das Fleisch nur noch indirekt erhitzen. Und verwende unbedingt eine Grillzange und keine Gabel. Sonst stichst du Löcher in das Fleisch, der Saft tritt aus und es herrscht Schuhsohlenalarm.

Schritt 9: Ruhe, bitte

Schritt 9: Ruhe, bitte

Noch mal, Geduld ist wichtig für das perfekte Steak. Lass es ein paar Minuten ruhen, bevor du es aufschneidest. So kann der Fleischsaft noch einmal zirkulieren. Kleine Daumenregel: Die Ruhezeit sollte die Hälfte der Grillzeit betragen. Wenn dein Steak also 10 Minuten auf dem Rost lag, lass es jetzt noch 5 Minuten ruhen.