Grillst im Morgenrot daher? Wie Promis den 1. August feiern

Grillieren gehört für viele Schweizerinnen und Schweizer zum Nationalfeiertag wie Lampions und Feuerwerk. Das ist auch bei Promis nicht anders. Wie sie feiern und was sie mit dem 1. August verbinden: Wir haben uns umgehört.

Grillieren gehört für viele Schweizerinnen und Schweizer zum Nationalfeiertag wie Lampions und Feuerwerk. Das ist auch bei Promis nicht anders. Wie sie feiern und was sie mit dem 1. August verbinden: Wir haben uns umgehört.

Linda Fäh: «Meist machen wir bis in die Nacht hinein Spiele.»

Der 1. August muss nicht unbedingt am 1. August stattfinden, findet Linda Fäh. «Normalerweise feiere ich am 31. Juli», sagt die Schlagersängerin. «Das ist viel cooler, da am Tag darauf alle frei haben.» Gern macht sie es sich daher normalerweise schon am Vorabend des Landesgeburtstags auf der Terrasse gemütlich und feiert mit Freunden bei einem BBQ. «Meist machen wir bis in die Nacht hinein Spiele und haben es lustig.» Dieses Jahr wird allerdings anders. Da wieder Events stattfinden dürfen, wird Fäh am Wochenende des Nationalfeiertags arbeiten. Bei der Eröffnung des «Geissä Wäg» auf dem Schwyzer Blüemlisberg performt sie zum 1.-August-Brunch ihre Schlager-Songs. «Natürlich wird auch die Nationalhymne nicht fehlen.» Am Abend aber, daheim dann, heizt sie sicher noch den Grill ein. Nach dem arbeitsreichen Wochenende werde es aber vermutlich «nur» noch eine Bratwurst geben. «Als Ostschweizerin esse ich sie natürlich ohne Senf. Auch wenn ich Senf – und vor allem THOMY Honig-Senf Sauce – sehr gern mag. Einfach nicht zur Bratwurst, sondern eher für Gemüse und Fisch.»

Frieda Hodel: «Ich spüre Dankbarkeit am Nationalfeiertag»

Frieda Hodel spürt am 1. August vor allem eines: Dankbarkeit. «Ich besinne mich an diesem Tag auf alles, was wir haben in diesem tollen und sicheren Land, das uns so vieles ermöglicht», sagt die Ex-Bachelorette. Doch natürlich steht die Besinnung einem Fest nicht im Weg. Denn gefeiert wird bei auch ihr, das ist klar! Und zwar immer mit Familie und Freunden. Kulinarisch im Mittelpunkt des Geschehens: der Grill. Auf den Rost kommt dabei alles Mögliche, von Fisch bis Fleisch, von frischem Gemüse bis zu Früchten, nicht zu vergessen Würstli. Zudem: eine grosse Auswahl an Beilagen und verschiedene THOMY Grillsaucen. «So ist bestimmt für jede und jeden etwas dabei, das schmeckt.» Nach dem Essen darf das Feuerwerk nicht fehlen. Dieses hat es vor allem der kleinen Zuria, ihrer Erstgeborenen, angetan. «Als sie zum ersten Mal Raketen sah und hörte, machte sie tagelang die Geräusche nach. Wir hatten gefühlt zehn Tage lang 1. August.» Auch dass Grill und Nationalfeiertag zusammengehören, hat die Kleine offenbar früh erfasst: «Eine Weile lang suchte sie jedes Mal am Himmel nach Raketen, wenn wir grillierten.»

Fabio Zerzuben: «Dieses Jahr wird es abgehen»

«Für mich ist der 1. August definitiv ‘Grill Day’ und ‘Family Day’», bestätigt Fabio Zerzuben, Marketingfachmann und Ehemann von Ex-Bachelorette Frieda Hodel. Dabei sei der Grill von Anfang an unverzichtbar. «Wir heizen schon zum Aperitif ein und braten zum Beispiel Hauswürstli.» Auch wenn es keine fixe Tradition beim Menü gibt, geht etwas nie vergessen: «Wir sprechen uns immer vorher ab, wo wir das Fleisch holen. Gute Zutaten zu verwenden, ist uns wichtig.» Für dieses Jahr überlegt Zerzuben, ob er Fajitas auf dem Grill zubereiten soll. «Ja, das könnte passen. So richtig Mexican Style, mit Fleisch, grünen Peperoni, grossen Zwiebeln und Champignons.» Dass auch THOMY Salsa mit Tomate und Paprika dazugehöre, verstehe sich fast von selbst. Auch weiss er schon jetzt: Dieses Jahr gibt es ein Riesenfest – mit mehreren Grills, von Holzkohle bis Gas. «Da wird was abgehen!» Seit jeher verbindet Zerzuben den Nationalfeiertag mit freudigen Gefühlen: «Ich habe viele gute Kindheitserinnerungen. Zum Beispiel, wie wir schon am Nachmittag mit Knallfröschen hantierten oder bis in die Nacht hinein aufbleiben und das Feuerwerk schauen durften. Das war immer sehr cool.

ZURÜCK ZUM MENÜ

Tipps & Tricks